Navigation

Access Key Navigation

Drucken

Wahlmöglichkeiten

In der Ausgestaltung der Unterstiftung verfügen Sie als Spender und als Spenderin über dieselben Möglichkeiten wie bei einer eigenen Stiftung.

Vielfalt der Themen und Regionen

Der Zweck einer Unterstiftung kann - genau wie bei einer selbständigen Stiftung - weitestgehend frei gewählt werden. Sie bestimmen Förderbereiche und -regionen. Einzige Voraussetzung ist, dass die zu unterstützenden Projekte gemeinnützig sind.

Namensgebung

Die Unterstiftung kann frei bezeichnet werden, z.B. nach dem Namen einer Person oder nach der Fördertätigkeit. Es kann auch ein Name frei erfunden werden.

Mitwirkung in der Vergabungskommission

Zu jeder Unterstiftung gehört eine Vergabungskommission. Als Stifter bzw. als Stifterin können Sie selber, oder auch von ihnen bestimmte Personen (Ehegatten, Kinder, andere Vertrauenspersonen), Mitglied dieser Vergabungskommission sein und damit bei der Auswahl der zu unterstützenden Projekte mitwirken.

Rechenschaftsberichte

Insbesondere wenn Sie nicht selber in der Vergabungskommission Einsitz nehmen, erstattet Ihnen die Stiftung Accentus auf Wunsch regelmässig Bericht über die Auswahl und den Verlauf der unterstützten Projekte.

Ausschüttungen

Eine Unterstiftung kann Vergabungen tätigen, indem im wesentlichen die Erträge ausgeschüttet werden. Sie kann ihre Fördertätigkeit aber auch innerhalb eines befristeten Zeitraums realisieren und das Kapital verzehren.

Mittelzuflüsse

Eine Unterstiftung kann auf der Basis einer Spende zu Lebzeiten oder aufgrund einer testamentarischen Begünstigung errichtet werden. Die Mittel der Unterstiftung können nach der Errichtung der Unterstiftung jederzeit aufgestockt werden durch weitere Spenden, durch Nutzniessungserträge oder durch Legate und Erbeinsetzungen.

Inhalte suche

Suche

Allgemeine Information

Kontakt Informationen

Kontakt

Gemeinnützige Stiftung
ACCENTUS
Üetlibergstrasse 231
CH-8070 Zürich

Telefon +41 44 333 03 33
E-Mail info[at]accentus.ch